Herzlich Willkommen in der Gemeinde Icking! 

Bauernhof Frühling klein

Dies ist die offizielle Webseite der Gemeinde Icking.

 

Wir freuen uns sehr über Ihren Besuch und laden Sie herzlich ein, sich in unserer Gemeinde umzusehen - online und natürlich auch persönlich. 

 

Öffnungszeiten im Rathaus

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

um den unterschiedlichen Besucherzahlen und -bedürfnissen zu entsprechen bitten wir in einigen Ämtern generell um Terminvereinbarung.

 

Es gilt:

 

  1. Ohne Terminvereinbarung stehen Ihnen Bauverwaltung, Technisches Bauamt, Öffentliche Sicherheit und Ordnung und Finanzverwaltung zu den Öffnungszeiten zur Verfügung.

    Mo. – Mi. und Fr.08:00 – 12:00 Uhr
    Do.15:00 – 18:00 Uhr
    und nach Vereinbarung für Termine außerhalb der Öffnungszeiten

  2. Nur mit Terminvereinbarung stehen Ihnen Einwohnermeldeamt, Pass- und Ausweisangelegenheiten, Soziale Angelegenheiten und Gewerbe zur Verfügung

Wochentag

Öffnungszeiten für die Termine vereinbart werden können

 

 

Montag – Mittwoch und Freitag

08:00 - 12:00 Uhr

Donnerstag

15:00 - 18:00 Uhr

 

Terminvereinbarungen sind möglich unter:

 

Telefon: 08178/9200-11 oder 08178/9200-0, E-Mail: Kristina.Schumacher@Icking.de

 

Vorteile einer Terminvereinbarung für Sie:

  • kaum Wartezeiten
  • Bei der Terminvereinbarung wird mit Ihnen geklärt, welche Unterlagen nötig sind. Dadurch ersparen Sie sich ggf. einen zusätzlichen Termin.
  • Bei besonderen Angelegenheiten können vorab ggf. für die Sachbearbeitung nötige zusätzliche Informationen in Erfahrung gebracht werden. Das bringt Ihnen einen zeitlichen Vorteil bei der Abwicklung.
  • Die Erfahrung aus den vergangenen Monaten hat gezeigt, dass auch kurzfristige Termine vereinbart werden können. Längere Wartezeiten auf einen Termin sind so gut wie ausgeschlossen.

drucken nach oben

Einwohnermeldeamt und Amt für Gewerbe und _Soziales an Freitagen geschlossen

Liebe Bürgerinnen und Bürger,aus personellen Gründen ist in der Zeitvom 29.07.2024 bis 08.09.2024im Einwohnermeldeamt, und im Amt für Gewerbe und Soziales an den Freitagen im vorgenannten Zeitraum kein Parteiverkehr möglich.Bitte weichen Sie für Angelegenheiten der genannten Geschäftsbereiche auf di …mehr

Unwetter am 12.07.2024 - DANK AN ALLE HELFER

Am Freitag zog um kurz vor 21:00 Uhr eine Unwetterzelle über das Gemeindegebiet von Icking. Die ersten Anrufe kamen bei der Leitstelle noch währenddessen an. 

Das wichtigste vorweg, es gab keine Personenschäden. 

 

In Dorfen gab es sturmbedingte Einsätze wegen Windbruchs. Sowohl im Bereich des Kindergartens als auch im Bereich der Attenhauser Str. hatten Äste/bzw. Bäume Freileitungen getroffen. Dadurch wurden Aufständerungen auf Hausdächern umgerissen und die Leitungen lagen auf dem Dach. Hier sicherte die Feuerwehr die Situation. Abhilfe musste dann der Netzbetreiber schaffen. In Dorfen war zudem besonders die Gewalt mit der die Sturzflut ein Stück Hang oberhalb der Mauer an der B11 mitgerissen hat. Der Wassereintritt auf die B11 durch wild abfließenden Wasser ist nicht unbekannt. In dieser Intensität führte es zum ersten Mal dazu, dass ich persönlich das Wort „Sturzflut“ verwende. 

 

Dies gilt auch für Icking. Hier bildete wieder die Kombination aus Hagel und Wasser das große Gefahrenpotential. Außen erkennbar durch die schlagartige Überschwemmung des Bereiches der B11, so dass hier auch Fahrzeuge liegengeblieben sind. Vorgenommene aufwändige Umbaumaßnahmen am Feuerwehrhaus haben insofern den Härtetest bestanden, dass hier das Untergeschoss nicht überschwemmt war. Die Fahrzeughalle war jedoch betroffen.

 

Während in Dorfen die Einsätze relativ schnell abgewickelt werden konnten, gingen für Icking innerhalb kürzester Zeit ca. 40 Notrufe über die Leitstelle ein. Im Feuerwehrhaus wurden sehr wegen der Besonderheit des Ereignisses eine Einsatzzentrale eingerichtet, in der  Kreisbrandrat Erich Zengerle gemeinsam mit dem Kommandanten Johannes Hirt und Christoph Kraul  die Einsätze koordinierte. Die Feuerwehr Dorfen und die Feuerwehr Wolfratshausen unterstützen in der Folge die Kräfte von Icking mit Feuerwehrleuten und Maschinen.

 

In der Grundschule haben die Gäste des Schulfestes teilweise das Unwetter in der Grundschule noch erlebt und konnten einen ersten Wassereinbruch über das Dach schadlos beseitigen. Wirklich dramatisch wurde es dadurch, dass unter dem Druck des aufgestauten Hagels das Fenster des Vereineraums von Blaskapelle und Trachtenverein nachgab und sich alles, mit dem dann folgenden Sturzbach in den Vereineraum ergoss. Dieser wurde schlagartig auf ca. 180 cm Höhe überflutet. Ausgehend von diesem wurde dann durch die geschlossenen Türen das ganze Untergeschoss überschwemmt, wo der Wasserstand jedoch geringer blieb. Die verbauten Möbel im Vereineraum wurden aus den Verschraubungen gerissen, Klavier, Schlagzeug und alles andere schwamm in dem Schlamm-Hagelgemisch auf. Im Nebengebäude (Haus der Ganztagsschule) wurde das Untergeschoss über den Lichthof überflutet. Auch hier wurde eine Fenstertür unter dem Druck des angestauten Hagels mit Wasser aus den Angeln gerissen. Das Wasser stand auch hier ca. 180 cm hoch im Raum in einem Hagel-Schlamm-Wasser-Gemisch.

 

Die Feuerwehr war überall im Ort mit dem Auspumpen von Kellern beschäftigt. Die Pumparbeiten in Schule und Ganztagsschule dauerten bis 3 Uhr in der Früh an. Dann entschied der Kommandant, dass der Einsatz zum Schutz der Einsatzkräfte unterbrochen werden muss. Vor 8 Uhr am Samstag rückte die Feuerwehr aber schon wieder aus zu Einsätzen in privaten Häusern. Im Ort begann der Bauhof bereits zusätzlich die größten Schäden zu beseitigen. In der Grundschule zeigte sich, dass der Hagel auch Stunden später nicht geschmolzen war. Behelfen konnte man sich nur, indem Eimerweise durch die abgesenkte Frontschaufel eines Traktors der Hagel aus dem Keller weggebracht wurde. In der Ganztagsschule konnten bereits Aufräumarbeiten beginnen. Gleichzeitig mit einem Container trafen die ersten freiwilligen Helfer ein. Möbel wurden hochgetragen gereinigt, getrocknet und eingelagert. Sämtliche Material und Spielzeugschränke wurde schubkarrenweise ausgeräumt, gesichtet und sortiert. In der anliegenden Turnhalle wurden Spielzeug und Material weiter behandelt. Was nicht zu retten war (leider das meiste), wurde entsorgt. Insgesamt waren an dem Tag von 9 bis 17:00 Uhr  sicher 40 Freiwillige Helfer (Erwachsene und Kinder) zusätzlich zur Feuerwehr vor Ort. Für diesen unglaublichen Einsatz bedanke ich mich im Namen der Gemeinde vielmals.

 

Unmittelbar im Anschluss an das Ausräumen wurde alles durch die Helfer ausgespritzt und gereinigt. Dies hatte zur Folge, dass um 4 Uhr Nachmittags bereits durch ein professionelles Unternehmen die Trocknung eingeleitet werden konnte. 

 

Die Blaskapelle Irschenhausen hat in dem Untergeschoss der Schule neben ihrem Probenraum ihren Materialraum mit Instrumenten und Noten. Am Freitag Abend konnte nur ein Teil der Instrumente und der Noten aus dem eiskalten Wasser gezogen werden. Dabei wurden die Noten für das Jubiläumskonzert sicher gestellt. Weitere Aufräumarbeiten begannen auch bei der Blaskapelle am Samstag früh, um hier weiter zu sichten, zu retten und zu sortieren. Dabei stand für den Tag eigentlich ausschließlich die Vorbereitung für die "Musikanten im Dorf" auf dem Programm.  Bei den Blechblasinstrumenten war die Hoffnung groß, dass nicht zu viel kaputt ist. Das wertvolle Alphorn, das in der Nacht schwimmend vorgefunden wurde, schien in Ordnung zu sein. Dramatisch ist der Verlust von Notenmaterial und dabei insbesondere handgeschriebene Noten, die nicht ersetzbar sind. Auf meine Frage an Hans Hess, ob jetzt die Freude auf die Veranstaltung am Sonntag perdu sei, sagte er Gott sei Dank, dass dies nicht der Fall ist. Dies zeigten auch alle Beteiligten an diesem einzigartigen Dorfereignis am Sonntag.

 

Die Feuerwehr, die freiwilligen Helfer und die Mitarbeiter der Gemeinde haben einen Einsatz gebracht, der nicht nur an den Rand der Kräfte ging. In diesem Ausmaß ist er auch nicht selbstverständlich und ein besonderes Zeichen der Einsatzbereitschaft der Mitarbeiter und des dörflichen Zusammenhalts. Die Gemeinde Icking wird mit Ihrer besonderen topographischen Lage auch in Zukunft von derartigen Ereignissen nicht verschont bleiben. Auch werden wir durch bauliche Veränderungen den Eintritt von Überflutungen nicht verhindern können. Bleibt die Hoffnung, dass wir auch in Zukunft in dieser Weise zusammenhelfen und das nicht nur, wenn es die Schule betrifft, sondern auch, wenn es den Nachbarn trifft.

 

Alles Gute den Geschädigten und viel Kraft für die Aufräumarbeiten wünscht

 

Verena Reithmann            

Erste Bürgermeisterin

Sperrmüll oder Restmüll aufgrund Unwetterereignis

Sperrmüll:

 

Bei erhöhten Anmeldezahlen ist nach Rücksprache mit der WGV-Quarzbichl davon auszugehen, dass eine kurzfristige Abholung stattfindet.

 

Bitte melden Sie Ihren Sperrmüll mit dem Antragsformular an und senden Sie das Formular an sperrmuell@wgv-quarzbichl.de.  Wenn Sie das Formular nicht online absenden können, sind wir gerne behilflich.

 

Die Sperrmüllabholung ist kostenpflichtig.

 

Restmüll:

 

Restmüllsäcke können in der Gemeinde Zi. 14 gekauft werden.

 

Wir wünschen Ihnen alles Gute und die nötige Kraft für die Aufräumarbeiten.

Rathausgalerie Icking - Verlängerung der Ausstellung

Wir freuen uns sehr, dass wir Ihnen die derzeitige spannende Ausstellung der beiden jungen Talente Leonidas Zouvelos und Emilia Neuhäuser noch bis Freitag 02. August zu den Öffnungszeiten des Rathauses zeigen können.

 

Wenn Sie Lust haben im Anschluss Ihre Werke zu präsentieren, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit Claudia Roederstein

croed@gmx.de oder 01520 240 66 58 oder 08178 / 1466.

Post im Rathaus

Die Deutsche Post hat mitgeteilt, dass die neue Postfiliale am 18.06.2024 im Rathaus eröffnet wird. Es handelt sich wieder um ein Partner-Modell integriert in einen neuen Laden mit dem Namen „Stadtgärtchen“. Die Filiale wird von Montag bis Freitag 9:30 bis 17:30 Uhr und am Samstag von 9:30 bis 12:00 Uhr geöffnet sein.

Computer- und Handyschulungen für Ältere in Icking

Computer, Handy, Smartphone bieten auch für ältere Menschen viele Möglichkeiten ihren Alltag zu erleichtern:
Kontakte aufrecht erhalten per Skype, Zoom und E-Mails, SMS, Whats App-Nachrichten und Fotos an Familie und Freunde verschicken, Bestellungen im Internet aufgeben, Konzertkarten vom Schreibtisch aus reservieren, Fahrkarten buchen, Banküberweisungen tätigen, Zeitung lesen, eine neue Sprache lernen, sich schnell und umfassend Informationen von Land, Leuten und Kultur übers Internet holen – es gibt zahlreiche Beispiele dafür, wie diese Geräte das Leben bereichern können.

 

Für weitere Informationen klicken Sie hier!

 

Sicherheit für "Groß" und "Klein" am Ickinger Schulzentrum - Wir suchen neue Schulweghelfer

Liebe Ickinger,

wer von Ihnen genießt gerne den Blick in unser wunderschönes Isartal, bewundert die Schönheit der Natur in den 4 Jahreszeiten und hat außerdem noch ein Adlerauge für Kind und Verkehr? Dann suchen wir Sie als  Schulweghelfer am Zebrastreifen des Ickinger Schulzentrums. Helfen Sie ab September unseren "Kleinsten" sicher die Straße zu überqueren, denn Sicherheit ist das höchste Gut unserer Kinder. …mehr

Kunstsponsoring für Icking

In Icking lebten und leben eine große Anzahl Künstler, die zum besonderen Ruf Ickings maßgeblich beitragen. Als Archivare sehen wir hierin Schätze, die im Sinne der Kulturpflege in Icking Beachtung finden sollten.

Die Gemeinde Icking möchte in Zukunft bei sich bietenden Gelegenheiten Bilder oder andere Kunstobjekte erwerben, die von Ickinger Künstlern (zeitgenössischen und bereits verstorbenen) stammen oder die Icking und seine Gemeindeteile zum Gegenstand haben.

 

Icking verfügt bereits über Bilder, die käuflich erworben oder gespendet wurden. Unseren Bestand werden wir Archivare in der nächsten Zeit dokumentieren, online auf die gemeindliche Website stellen und in der Rathausgalerie präsentieren.

 

Wir freuen uns sehr, wenn Sie sich angesprochen fühlen und dazu beitragen möchten.

 

Konto der Gemeinde Icking:

Verwendungszeck „Kunstsponsoring für Icking“

Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen

IBAN: DE36 7005 4306 0000 0010 99

BIC: BYLADEM1WOR

 

Informationen und Ansprechpartner:

Claudia Roederstein                                           Dr. Peter Schweiger

croed@gmx.de                                                     08178 / 998 724

08178 / 14 66

01520 240 66 58

 

Kleiner Sonnenschein sucht Kinderpflegeperson! - Neuer Qualifizierungskurs für Tagespflegepersonen

Die Kindertagespflege bietet eine gute Alternative zur Betreuung in Krippe, Kindergarten oder Hort. Hier kann in kleineren Gruppen individuell auf die Kinder eingegangen und der jeweilige Betreuungsbedarf der Familie noch flexibler berücksichtigt werden.

 

Können Sie sich auch vorstellen, ein oder mehrere Kinder in Ihrem Haushalt oder in einer Großtagespflege liebevoll zu betreuen oder zu fördern? Dann melden Sie sich zum Qualifikationskurs für Tagesmütter und Tagesväter an.

 

Für weitere Informationen klicken Sie hier!

Evarist Adam Weber

Liebe Kunstinteressierte, wir bitten um Ihre Mithilfe, jeder Hinweis ist wertvoll! Das Museum August Macke Haus in Bonn bereitet eine Ausstellung vor mit Werken des Malers, Grafikers, Illustrators und Kunsthandwerkers Evarist Adam Weber (geboren 1887 in Aachen, gestorben 1968 in Dießen) und seiner z …mehr
  • PDF (1.27 MB)
  • Stand: 11.03.2022 08:33

Eltern-Kind-Gruppe in und für Icking

Vor einigen Wochen haben wir den Bedarf für eine Eltern-Kind-Gruppe (Mamas und Papas mit Kindern ab 0 Jahren) in Icking abgefragt und sind auf großes Interesse gestoßen.

Darüber freuen wir uns und wir sind auch sehr froh, dass sich so schnell eine Leitung für die Gruppe gefunden hat.

Frau Kristina Bohl aus Dorfen ist perfekt qualifiziert als langjährige engagierte Kindergartenleiterin. Außerdem sind sie und ihr Mann im Juli selbst Eltern der kleinen Luna geworden und erweitern sozusagen ihren Erfahrungshorizont Tag und Nacht in der Praxis.

Das Katholische Kreisbildungswerk Bad-Tölz Wolfratshausen ist Veranstalter der EKP-Kurse und hat einen hohen Anspruch an Kursinhalte sowie die Ausbildung der jeweiligen Kursleitung. …mehr

Dichtheitsprüfung der Grundstücksentwässerungsanlagen (Schmutzwasser)

Mit Schreiben vom 8.6.2021 wurden die Grundstückseigentümer über die Verpflichtung zur regelmäßigen Untersuchung der Grundstücksentwässerungsanlagen informiert.

 

Der Dichtheitsnachweis, bestätigt durch das Protokoll zur Dichtheitsprüfung, ist bis zum 30.06.2022 in der Gemeinde abzugeben. Bei Undichtheiten sind die erforderlichen Sanierungsarbeiten zu veranlassen. Hierfür haben Sie ab dem Datum der ersten Dichtheitsprüfung eine Frist von einem Jahr zur Verfügung.

 

Zusätzliche Hinweise und die Beantwortung üblicher Fragestellungen finden Sie in diesem Merkblatt.